Teil des Rad-Fussweges von Spardorf nach Erlangen-Sieglitzhof

05.12.2019
Antrag der Freien Wähler vom 12.11.2019 zum Ausbau des Radwegs nach Erlangen

Die Freien Wähler fordern den zeitnahen Ausbau des Radweges nach Erlangen inkl. Beleuchtung und Befestigung des Weges

Antrag der Freien Wähler zur Sanierung des Rad- Fußweges zwischen dem Sportgelände VDS Spardorf und Erlangen-Sieglitzhof

Sehr geehrte Frau Herbst,

Die Freien Wähler beantragen:

Der Gemeinderat möge beschließen,

  • dass die Bürgermeisterin mit der Stadt Erlangen über die Sanierung des Rad-Fußweges zwischen dem Sportgelände und Erlangen Sieglitzhof durch Anlage einer  haltbaren, wetterfesten Decke und Beleuchtung des Weges verhandelt
  • und das Ergebnis der Verhandlungen dem Gemeinderat Spardorf in einer  der nächsten Gemeinderatssitzungen präsentiert.

 Bei mangelndem Interesse der Stadt Erlagen  soll ggf. die Gemeinde Spardorf die Verkehrssicherungspflicht übernehmen. Als Übergangslösung soll der Bauhof der Gemeinde Spardorf den bestehenden Weg schnellstmöglich (d.h. vor Wintereinbruch 2019) z.B. durch Aufschotterung in eine besseren Zustand bringen.

Begründung:

Der Rad-Fußweg vom Sportplatzgelände zwischen Spardorf und Erlangen Sieglitzhof / Sieglitzhofer-Straße befindet sich in einem sehr schlechten Zustand. Die Strecke ist trotzdem durch Fußgänger und Radfahrer als kürzeste Verbindung neben der Staatsstraße von Nord-Spardorf nach Erlangen stark frequentiert. Verschiedene Bürger haben auf den schlechten Zustand immer wieder hingewiesen. Insbesondere nach Regen kommt es zur Bildung von Schlammlöchern und damit steigt die Sturzgefahr für Radfahrer. Hinzukommt, dass der Weg nicht beleuchtet ist.

Das Thema ist etwa 30 Jahre alt!

Durch das Neubaugebiet Spardorf-West wird der wichtige Weg seit einigen Jahren noch wesentlich stärker genutzt als bisher. Man möchte, dass die Bürger umweltfreundlich mit dem Fahrrad fahren, also müssen dafür auch die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen werden!

Bisher wurde die Ablehnung der Reparatur bzw.des  Neubaus des Weges  immer wieder mit Zuständigkeitsgerangel mit der Stadt Erlangen, angeblichem Naturschutz / Landschaftsschutz und der Planung eines neuen Radweges entlang der Staatsstraße St2242 begründet. Der Termin für den Neubau der Staatsstraße und des Radweges ist derzeit nicht abzusehen.

Der bestehende Weg wird weiterhin als kürzeste Verbindung – auch nach Fertigstellung des Radweges entlang der Staatsstraße – verwendet werden.

Wir fragen hier nicht mehr, warum die Reparatur bzw. Sanierung des Weges nicht möglich ist, sondern wir Freien Wähler und die Bürger wollen wissen, wie es funktioniert.

 

Wir möchten außerdem anmerken, dass sich der Oberbürgermeister der Stadt Erlangen, Herr Dr. Florian Janik, auf Anfrage der FW Spardorf bereits positiv bezüglich der Sanierung des Weges geäußert hat. Ebenfalls kann er sich vorstellen, dass die Stadt Erlangen mit einer eigenständigen Sanierung durch die Gemeinde Spardorf einverstanden sein wird, wenn dies zur Beschleunigung des Prozesses bei der Umsetzung beitragen würde.

Bitte behandeln Sie den Antrag in der nächsten Gemeinderatssitzung.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Heidi Eichler                                       Dr. Wolfgang Wagner                                    Susanne Bauer-Wirth